Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen

Pressemeldungen – Druckfrisch und aus unserem Archiv

Vorbildliche eGovernment-Innovation

Stadt Düren gewinnt zum zweiten Mal Innovationspreis von Axians Infoma

Ulm, 29. Januar 2018

Bereits zum fünften Mal hat die Ulmer Axians Infoma GmbH den Preis für innovative und zukunftsorientierte kommunale Projekte auf Basis von Infoma newsystem verliehen. Und zum zweiten Mal konnte die nordrhein-westfälische Stadt Düren die Auszeichnung für sich gewinnen. Überzeugt haben die Dürener die Jury mit ihrem Projekt eines verwaltungsweiten Online-Bezahlverfahrens im Bürgerportal und auf Zahlungsaufforderungen. Als Finalisten qualifizierten sich die Städte Marsberg und Borgholzhausen, beide ebenfalls aus NRW. Mit den Auszeichnungen verbunden ist ein Preisgeld, das individuell für selbstgewählte soziale Zwecke verwendet werden soll. Auch 2018 wird Axians Infoma den Innovationspreis vergeben.

Für Professor Dr. Jens Weiß von der Hochschule Harz, der wie in den vergangenen Jahren die Bewertung der zahlreichen Bewerbungen übernommen hatte, war das Projekt der Stadt Düren eine „vorbildliche eGovernment-Innovation mit klarem Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger bei gleichzeitiger Optimierung interner Prozesse“. Denn das Dienstleistungsangebot ermöglicht dem Bürger die gleichzeitige Beantragung und Zahlung von zu Hause aus. Aber auch der Verwaltung wird die Arbeit erleichtert, indem Forderung und Buchung mit wenigen Klicks gleich richtig zugeordnet werden. Das Preisgeld in Höhe von 5.000,- Euro hat die Stadt an sechs soziale Einrichtungen in Düren verteilt, darunter Frauen helfen Frauen, Kinderkulturfest, Sozialwerk Dürener Christen, Dürener Tafel, Thomas-Morus-Haus und Papst-Johannes-Haus.

Auch die beiden Finalisten bestätigten nachdrücklich ihre Innovationsfähigkeit. So qualifizierte sich die Stadtverwaltung Marsberg mit dem Projekt „Einführung der Mobilen Auftragsdatenerfassung im Betriebshof“, das die Optimierung des bisher manuellen und aufwändigen Prozesses der Auftrags- und Zeiterfassung für die Mitarbeiter des Bauhofes und der Verwaltung zum Ziel hatte. Damit hat die Stadt nach Ansicht von Professor Weiß ein vorbildliches Digitalisierungsprojekt mit deutlichem Mehrwert umgesetzt. Denn es zeigt, welche Chancen die Digitalisierung auch für vermeintlich wenig IT-affine Bereiche der Kommune bietet. Mit dem Preisgeld in Höhe von 2.500,- Euro unterstützt Marsberg den Seniorentreff e.V. und den Kath. Hospizverein Marsberg e.V.

Für das gelungene Beispiel eines Digitalisierungsprojekts in einer sehr kleinen Kommune erhielt zudem die Stadt Borgholzhausen die Auszeichnung als Finalist. Mit dem Projekt „Einführung eines kreditorischen und debitorischen Rechnungsworkflows auf Basis von Infoma newsystem“ hat die etwas mehr als 8.700 Einwohner zählende Stadt Vorbildcharakter bewiesen. Ein Grund für die Projektumsetzung war dabei, die Bearbeitung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen bzw. Gebührenbescheiden zu optimieren, u.a. durch Verzicht auf die doppelte Datenerfassung. Aber auch der Einstieg in die elektronische Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen und die künftige Verpflichtung zur Annahme von eRechnungen gaben den Ausschlag. Das Preisgeld in Höhe von 2.500,- Euro teilt die Stadt auf das Familienzentrum Borgholzhausen sowie auf die Fördervereine Violenbachschule Standort Süd und Nord auf.

Mit Blick auf die Bewerbungen des erstmals 2013 vergebenen Innovationspreises sieht Oliver Couvigny, Geschäftsführer von Axians Infoma, eine deutliche Veränderung: „Zu Beginn des Wettbewerbs ging es bei den eingereichten Projekten vor allem um neue Formen der Steuerung im Haushalts- und Berichtswesen. Heute haben mehr als 80 Prozent die Digitalisierung von Arbeitsabläufen zum Inhalt – und damit das Ziel, sowohl effizientes Verwaltungshandeln als auch mehr Bürgerservice zu generieren. Das heißt, die Kommunen erkennen und nutzen immer mehr die Chancen der Digitalisierung sowie die damit verbundenen Erleichterungen für die Verwaltungsarbeit.“

Axians Infoma Innovationspreis 2018
Auch in diesem Jahr wird der Innovationspreis vergeben. Die Ermittlung der Preisträger übernimmt wiederum Prof. Dr. Jens Weiß von der Hochschule Harz – Hochschule für angewandte Wissenschaften. Die Bewerbungsfrist läuft bis 31. August 2018. Die Unterlagen sind in Kürze unter www.axians-infoma.de abrufbar.

 

Stadt Düren gewinnt zum zweiten Mal Innovationspreis von Axians Infoma Bildunterschrift: Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Gewinner Stadt Düren v.l.n.r.: Paul Larue (Stadt Düren), Daniel Riss (Axians Infoma), Katja Schmitz und Erhard Vanselow (Stadt Düren), Kai Eickmeier und Roman Mies (Axians Infoma), Doris Havertz (regio iT), Thomas Hissel und Petra Rothkranz und Frau Pesch-Bartelt (Stadt Düren)

Borgholzhausen Bildunterschrift: Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalist Stadt Borgholzhausen v.l.n.r.: Elke Hartmann und Dirk Speckmann und Kerstin Niemeyer (Stadt Borgholzhausen), Holger Schmelzeisen und Kai Eickmeier (Axians Infoma), Doris Havertz (regio iT)

Marsberg_kl Bildunterschrift: Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalist Stadt Marsberg v.l.n.r.: Antonius Löhr und Klaus Hülsenbeck (Stadt Marsberg), Holger Schmelzeisen und Kai Eickmeier (Axians Infoma)