Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Pressemeldungen – Druckfrisch und aus unserem Archiv

Pressemeldungen – Druckfrisch und aus unserem Archiv

30-jähriges Firmenjubiläum

Axians Infoma positioniert sich mit Digitalisierungsstrategie als Innovationstreiber im kommunalen Software-Markt

Ulm, 06. März 2018

Auch im Jahr ihres 30. Gründungstages kann die Ulmer Axians Infoma GmbH auf eine stetige positive Entwicklung zurückblicken. Mit der Gewinnung zahlreicher Neukunden und bedeutender IT-Dienstleistungspartner sowie weiteren Umstellungen von Direktkunden und Kunden der Rechenzentren auf Infoma newsystem hat das Unternehmen die gesteckten Ziele für das vergangene Geschäftsjahr deutlich übertroffen. Dazu beigetragen haben u.a. die 2017 geschlossenen Kooperationen in Nordrhein-Westfalen mit der GKD Recklinghausen und dem krz Lemgo. Im Rahmen der Partnerschaft mit der baden-württembergischen KIRU für den Einstieg in die kommunale Doppik haben zwischenzeitlich mehr als 110 KIRU-Kunden den Wechsel auf die Infoma newsystem-basierte Lösung kiru.Finanzen_N vollzogen. Diese Erfolge unterstreichen einmal mehr die Richtigkeit der seit dem Start im Jahr 1988 konsequent verfolgten Strategie von Axians Infoma. Der partnerschaftliche Umgang mit und die Nähe zu den Kunden – von der kleinen Gemeinde mit 500 Einwohnern bis zur Großstadt, Kirchen oder zum Rechenzentrum mit hunderten von angeschlossenen Kommunen – sowie das sehr frühzeitige Aufgreifen und praxistaugliche Umsetzen neuer Themen und Trends sind deren wesentliche Ansätze. Motto im Jubiläumsjahr des zum VINCI-Konzern gehörenden Unternehmens ist daher auch „Gemeinsam am Puls der Zeit“.

Für die Geschäftsführer Oliver Couvigny und Daniel Riss ist die praktizierte Gemeinsamkeit im Handeln denn auch ein ausschlaggebender Grund für den dauerhaften Spitzenplatz von Axians Infoma im kommunalen Software-Markt: „In den vergangenen drei Jahrzehnten haben wir gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern Wandel und Innovation der Branche gut gemeistert. In dieser Zeit ist eine Kultur des Mit- und Füreinanders, des gemeinsamen Gestaltens entstanden, die alle Kundengruppen umfasst und ihre stetige Weiterentwicklung antreibt. Mit unserer frühzeitig begonnenen Digitalisierungsstrategie im Finanzwesen, Liegenschafts- und Gebäudemanagement sowie für kommunale Betriebe positionieren wir uns als Innovationstreiber und übernehmen eine Vorreiterrolle im Markt.“

Mit funktionierenden digitalen Lösungsmodellen die internen Verwaltungsprozesse in den Kommunen ebenso wie die Interaktion mit dem Bürger zu optimieren, ist dabei eines der Ziele von Axians Infoma. Als grundlegende Voraussetzung gilt für die Verantwortlichen hierbei, in ganzheitlichen Prozessen zu denken und diese entsprechend bei der Entwicklung bzw. Weiterentwicklung der Produkte einfließen zu lassen.

„Wir haben vergangenes Jahr u.a. die eAkte integriert, die sicherstellt, dass jeglicher Papieroutput aus Infoma newsystem künftig auch digital verfügbar ist und bleibt“, erläutert Daniel Riss das Leistungsangebot. „Zudem bieten wir ein ePortal an, das auch nicht im Finanzwesen eingebundenen Usern die Teilnahme an digitalen Verwaltungsprozessen ermöglicht. Und wir stellen mit unserem ePayment-Manager eine Lösung bereit, durch die der Bürger per Smartphone mit QR-Code bequem und sicher elektronische Bezahlmöglichkeiten nutzen kann.“ Ein gutes Beispiel ist hier die Stadt Düren, die mit einem verwaltungsweiten Online-Bezahlverfahren im Bürgerportal und auf Zahlungsaufforderungen einen Mehrwert sowohl für Bürger als auch die Verwaltung erzielt. Dafür wurde sie als Gewinner des Axians Infoma Innovationspreises 2017 ausgezeichnet.

„Mit unserem Portfolio tun wir viel für effizientere Abläufe in der Verwaltung – durch bessere Steuerung der Administration sowie Bereitstellung digitaler Dienste“, ergänzt Oliver Couvigny. „Gleichzeitig kümmern wir uns darum, dass in unseren Kommunen digitale Ökosysteme entstehen, in denen Lösungen gedeihen können, die aus einer Kommune eine Smart City machen.“ Eine der zentralen Anwendungen dabei ist das Finanzwesen, das mit seiner offenen Architektur Daten sammelt, aufbereitet, austauscht, sich also mit den vielfältigen Fachanwendungen in einer Kommune vernetzt. „So lässt sich das volle Potenzial ausschöpfen und es kann eine Grundlage für Innovation und Fortschritt über unsere eigenen Anwendungen hinaus für die Kommunen geschaffen werden.“

Als formuliertes Ziel steht auch im Jubiläumsjahr 2018 und darüber hinaus das gemeinsame Handeln im Fokus. Gemeinsam mit den Kunden bzw. Partnern wollen die Ulmer die Herausforderungen der Digitalisierung annehmen, den Markt gestalten, weiter wachsen und mit den Schwestergesellschaften IKVS, Athos, Axians eWaste und Axians IT&T sowie allen Kompetenzen der Mutter VINCI Energies den Bogen weiterspannen, um auf diese Weise die Kommunen als Partner auch auf ihrem Weg zur Smart City begleiten zu können.